Easy German audio files for student learners - with accompanying full texts

00:0000:00

vieleProbleme.png

Blog: http://germanisland.global2.vic.edu.au/

Meine Mutter ruft mich. «Schätzchen! Abendessen!»

Das ist mein erstes Problem: Meine Mutter behandelt mich wie ein Kind. Zu Hause ist mir das egal, aber gestern hat sie «Schätzchen!» gerufen, als sie mich von der Schule abholte. Stell dir vor, was die anderen Jungs sich wohl dabei gedacht haben. Ich wurde ganz rot.

Problem Nummer zwei: Ich bekomme Ärger in der Schule, denn ich mache nicht immer meine Hausaufgaben und meine Noten sind ziemlich schlecht. Gestern Abend hat der Klassenlehrer meine Mutter angerufen. Ich war auch im Zimmer und habe alles gehört.

«Sie meinen, Luka ist in drei Fächern hinterher?»

«Ja, ich weiß schon, er ist ein wirklich intelligenter Junge. Aber Intelligenz ist nicht alles.»

«Danke, ich bin Ihnen sehr dankbar für das Feedback...».

Oh nein. Ich war gar nicht dankbar für das Feedback. Nach diesem Anruf hatten mein Vater und ich ein Gespräch. Es war ziemlich typisch für uns:

Mein Vater fragte: «Warum bist du eigentlich so faul?»

Ich antwortete: «Ich bin nicht faul. Es ist nur, ich will nicht meine ganze Zeit mit Hausaufgaben verschwenden.»

Mein Vater sagte: «Deine ganze Zeit! Eine halbe Stunde am Tag, nicht mehr!»

Ich meinte: «Papa, weißt du, ich habe einfach andere Hobbys.»

Mein Vater schrie: «Das ist kein Hobby, stundenlang vor dem Computer zu hocken! Das ist eine Computersucht!»

Ich versuchte, ruhig zu bleiben: «Doch. Ich skype mit meinen Freunden, wir  spielen zusammen, das macht mir richtig Spaß. Das ist keine Sucht.»

Dann wurde mein Vater wirklich gemein. Er wollte mir kein Taschengeld mehr geben. Er wollte mir Hausarrest geben. Ohne meinen Laptop. Kaum zu glauben.

Mein Vater ist ein großes Problem für mich. Er ist mein Problem Nummer drei! Wir verstehen uns nicht sehr gut, weil er so furchtbar streng ist. Er kritisiert mich sehr oft und findet mich laut, faul und frech. Ich finde ihn oft arrogant, ungeduldig und nicht sehr tolerant.

Meine Mutter ist viel netter als mein Vater. Sie schreit nicht, sie schimpft nie,  aber unser Gespräch war auch ziemlich schwierig:

Meine Mutter sagte: «Schätzchen!»

Ich antwortete: «Ich bin zu alt für dieses Wort, Mama.»

Sie ignorierte mich und sagte: «Schätzchen. Ich weiß, dass du sehr intelligent bist.»

Ich sagte: «Ich bin eher ganz normal. Oft sogar ziemlich dumm.»

Sie sagte: «Bist du nicht! Aber ich mache mir wirklich Sorgen um dich.»

Meine Mutter ist auch ein Problem für mich. Nicht, weil sie gemein ist. Nicht,  weil sie mich «Schätzchen» nennt, obwohl das wirklich peinlich ist. Das Problem ist: Dadurch, dass sie so süß ist, bekomme ich immer ein schlechtes Gewissen. Ich verstehe mich sehr gut mit ihr. Wenn sie traurig und enttäuscht ist, fühle ich mich wirklich schlecht.

Mein schlechtes Gewissen ist mein Problem Nummer vier.

Meine Persönlichkeit ist mein fünftes Problem. Ja, okay, ich habe gute Eigenschaften, schon, aber ich bin ziemlich schüchtern. Wenn ich jemanden in der Schule nicht kenne, dann bin ich zurückhaltend oder ich sage etwas Doofes. Oder noch schlimmer: Ich sage nichts. Vielleicht ist das ein Grund, warum ich so gern am Computer spiele.

So viele Probleme! Manchmal ist mein Leben ziemlich kompliziert...

Zum Glück hat Mama zu Papa gesagt, ich darf meinen Laptop behalten, solange ich eine halbe Stunde Hausaufgaben am Tag mache. Nicht schlecht, oder? Siehst du, meine Mutter ist meistens sehr lieb.

Wenn sie nur dieses Wort «Schätzchen» nicht mehr auf dem Schulhof rufen würde...

Share | Download(Loading)